Willkommen im hamuG!

Was steckt hinter der Abkürzung hamuG?
hamuG steht für hallstattzeitliches Museum Großklein.

Öffnen Sie das Tor zur Geschichte!
Betreten und erfühlen Sie die Welt der Hallstattzeit!

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Erlebnis Vergangenheit!


Künstlerinnenprojekt im hamuG

Interessante Sonderausstellung mit Objekten von 7 Frauen aus unterschiedlichen Nationen startet mit 1. Juli 2020. Mehr Details folgen.


Wiedereröffnung voller Erfolg

Am Pfingstwochenende startete das hamuG in die neue Museumssaison. 120 Besucherinnen und Besucher kamen in das neue gestaltete Museum und waren begeistert!

Vizebürgermeister Christoph Zirngast begrüßte gemeinsam mit Kustodin Susanne Niebler die zahlreichen Gäste.


Öffnungszeiten

Das Museum

Ab 30. Mai 2020!

Mittwoch bis Sonntag
10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Auch an Feiertagen und nach vorheriger Vereinbarung geöffnet.

Kontaktieren Sie Mag. Susanne Niebler unter
+43 664 271 44 14 oder museum@grossklein.gv.at

Das Museum darf nur mit einem Mund-Nase-Schutz betreten werden und der Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter ist einzuhalten.

Das Keltengehöft

Das Keltengehöft am Burgstallkogel ist jederzeit frei zugänglich.
Führungen sind nach Absprache möglich.


Preise

Erwachsene, einzeln4 €
SchülerInnen, Studierende, PensionistInnen, Lehrlinge, Präsenz- und ZivildienerInnen, Behinderte (alle unter Vorlage eines Ausweises) 2 €
Kinder bis 6 Jahregratis
Familienkarte (2 Erwachsene mit schulpflichtigen Kindern)9 €
Erwachsenenermäßigungskarte
(in Gruppen ab 10 Personen)
3 €
SchülerInnen im Klassenverband (LehrerInnen gratis)1,50 €
Sonstige (Presse, ReiseleiterInnen, AutobuslenkerInnen)gratis

Ermäßigung

20 % Ermäßigung auf den Eintritt für alle auf dem ZWEI UND MEHR-Steirischen Familienpass eingetragenen Erwachsenen. Gratiseintritt für alle auf dem ZWEI UND MEHR-Steirischen Familienpass eingetragenen Kinder bis 16 Jahre in Begleitung mindestens eines Elternteiles.


Kontakt

Mag. Susanne Niebler, Kustodin
+43 664 27 14 414

museum@grossklein.gv.at


Heriterra

Von der Natur zum Menschen und zurück.

Heriterra ist eine Marke, die im Rahmen des EU-Projektes PalaeoDiversiStyria entstand, bei dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Archäologie, Botanik und Zoologie über zwei Jahre lang die Entwicklung der Landwirtschaft vom Beginn der Jungsteinzeit bis zum Ende des Mittelalters in der Steiermark und Slowenien erforscht haben.